Die CDU Fraktion im Tettnanger Gemeinderat reichte einen Eilantrag zur öffentlichen Aussprache, Aufarbeitung und Aufklärung der aktuellen, unhaltbaren Fehler im ganzen Prozess rund um die Verabschiedung des neuen Tettnanger Baulandmodells ein.
Die erneute Inkorrektheit des zu verabschiedenden Entwurfs inklusive weiterer, unzumutbarer zeitlicher Verzögerungen durch den abermaligen Durchlauf in allen Gremien (Ortschaftsräte, TA und Gemeinderat) sowie die ungefilterte bzw. nicht überprüfte Weitergabe dieser Sitzungsvorlage seitens des Stadtoberhauptes Bruno Walter und der Stadtverwaltung werfen erhebliche Frage- und Ausrufezeichen bei der nicht endenden und wichtigen Thematik Baulandmodell auf.
Es bleibt die Frage, warum sich das Tettnanger Baulandmodell derart verzögert und fehlerbehaftet ist, während in der Zwischenzeit größere Baugebiete in kürzester Zeit zur Satzungsreife geführt werden, noch bevor das Baulandmodell verabschiedet ist.
Leider wurde die Aufnahme dieses so bedeutsamen öffentlichen Themas bzw. Tagesordnungspunktes durch den Vorsitzenden des Gemeinderates blockiert, abgelehnt und verschoben.

« Antrag der CDU Fraktion im Gemeinderat Internationaler Tag des Bieres »